Jury

 

 

 

 

 

  • Foto © Eibe Maleen Krebs

Uwe Amrhein

Uwe Amrhein ist Leiter des Generali Zukunftsfonds. Zuvor war er Chefredakteur einer lokalen Tageszeitung in der Region Main-Rhein, Pressesprecher beim hessischen Main-Kinzig-Kreis und Leiter der Unternehmenskommunikation bei einer großen Wirtschaftskanzlei. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit ist Uwe Amrhein ehrenamtlicher Vorstand der Stiftung Bürgermut, die er zusammen mit Stifter Elmar Pieroth aufgebaut hat und die heute bundesweit an der Übertragung vorbildlichen Engagements vor Ort arbeitet. Zugleich ist er Herausgeber des digitalen Engagementmagazins ENTER.

Ilsabe von Campenhausen

Ilsabe von Campenhausen ist Senior Manager in der BMW Stiftung Herbert Quandt, wo sie für die Veranstaltungsreihe Global Tables sowie weitere Dialog-Formate im In- und Ausland verantwortlich ist. Zuvor leitete sie die Organisation der Young Leaders Foren, die internationale Führungspersönlichkeiten zum Engagement führen sollen. Vor ihrer Tätigkeit bei der BMW Stiftung arbeitete Ilsabe von Campenhausen in der Entwicklungshilfeorganisation Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, als Vize-Direktorin im Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung und war mit einer Beratung für interkulturelle Kommunikation selbstständig tätig.

Dr. Christof Eichert

Der Rechts- und Staatswissenschaftler Dr. Christof Eichert ist seit 2010 Geschäftsführender Vorstand der Herbert Quandt-Stiftung. Von 1981 bis 1985 zunächst als Jurist in der baden-württembergischen Landesverwaltung tätig, war er anschließend parteiloser Bürgermeister in Isny im Allgäu und Reutlingen sowie Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg. 2003 wechselte Christof Eichert in die Geschäftsleitung der Bertelsmann Stiftung, später der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Von 2007 bis 2010 war er Abteilungsleiter im nordrhein-westfälischen Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration. Daneben nahm und nimmt er verschiedene Funktionen in nationalen Gremien wahr, so beim Deutschen Städtetag, beim Deutschen Bibliotheksverband, im Deutschen Jugendinstitut oder im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Annemarie Gerzer-Sass

Annemarie Gerzer-Sass leitet seit 9 Jahren die Serviceagentur im Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser für das BMFSFJ. Hierfür ist der Träger die pme Familienservice GmbH, die Unternehmen und deren Mitarbeiter zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf berät. Sie blickt auf eine 25-jährige Erfahrung als wissenschaftliche Referentin in der familienpolitischen Abteilung des Deutschen Jugendinstituts zurück. Daneben wirkte sie in zahlreichen Gremien mit, etwa der Enquete-Kommission „Familienfreundliches Hessen“, dem „Forum Familie“ der Staatsregierung Bayern und dem sechsten und siebten Familienbericht der Bundesregierung.

Karin Haist

Karin Haist leitet den Bereich Gesellschaft der Körber-Stiftung und ist Expertin für die Themenbereiche Zivilgesellschaft, Engagementförderung und Potenziale des Alters. Nach einem Studium der Empirischen Kulturwissenschaften und Germanistik absolvierte sie ein Volontariat am Museum der Arbeit in Hamburg. 1991 wechselte sie in die Hamburger Körber-Stiftung, wo sie zunächst im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten beschäftigt war und anschließend den Transatlantischen Ideenwettbewerb USable leitete. Seit 2006 ist sie Bereichsleiterin. Karin Haist ist zudem Mitglied im Vorstand der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung und leitet das Forum Engagementförderung im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Dr. Andreas Hollstein

Dr. Andreas Hollstein ist seit 1999 Bürgermeister der westfälischen Gemeinde Altena im Sauerland. Der promovierte Jurist arbeitete von 1993 bis 1995 als Abteilungsleiter in der Botschaft der Republik Litauen in Bonn. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Wolfgang Lohmann sowie Referent für Sozialhilfe und das Asylbewerberleistungsgesetz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit ist er Mitglied in zahlreichen Gremien und engagiert sich in verschiedenen Vereinen und Organisationen.

Miriam Junker-Ojo (Juryphase 2)

Nach dem Ausscheiden von Gudrun Scheithauer übernahm Miriam Junker-Ojo kommissarisch die Leitung des Referates 121 „Grundsatzfragen der Engagementpolitik“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und wurde Teil der Jury. Sie war zunächst Justitiarin und Gleichstellungsbeauftragte einer kleinen Kommune im Rheinland, bevor sie im BMFSFJ zunächst im Bereich Zivildienst tätig war und dann die Entwicklungen bei der Einführung des Bundesfreiwilligendienstes mit begleitete.

Dr. Holger Krimmer

Dr. Holger Krimmer ist Mitglied der Geschäftsleitung der Wissenschaftsstatistik gGmbH im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und leitet die Geschäftsstelle ZiviZ. Von 2011 bis 2014 hat er das Projekt »Zivilgesellschaft in Zahlen« im Stifterverband geleitet. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Bündnis für Gemeinnützigkeit, stellvertretender Sprecher der AG Zivilgesellschaftsforschung des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement und Mitherausgeber der Reihe Bürgergesellschaft und Demokratie im Springer-Verlag. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit Rekrutierungswegen ehrenamtlicher Führungskräfte in gemeinnützigen Organisationen (»Die Engagementelite«).

Susanna Krüger

Susanna Krüger gründete 2008 die goodroot GmbH, die sie seitdem als geschäftsführende Gesellschafterin leitet. Die Agentur unterstützt zivilgesellschaftliche Organisationen, Stiftungen, Verbände, Hochschulen und andere Akteure des dritten Sektors dabei, ihre gemeinnützige Arbeit wirksamer zu gestalten und zu reflektieren. Vor der Gründung von goodroot arbeitete Susanna Krüger mehrere Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit und war in der Verwaltungsreform tätig. Sie war zudem am Aufbau der Humboldt-Viadrina School of Governance beteiligt und ist seit 2008 Fellow am Global Public Policy Institute.

Dr. Thomas Leppert

Dr. Thomas Leppert ist Projektleiter im Bereich „Bildung, Gesellschaft und Kultur“ der Robert Bosch Stiftung. Er beschäftigt sich dort hauptsächlich mit neuen Handlungsformen und Akteuren sowie der Organisationsentwicklung von Zivilgesellschaft. Vor seiner Stiftungstätigkeit war er 2013 Projektleiter für den Marktplatz Gute Geschäfte Hamburg und hat den Hamburger Sportbund bei der Förderung integrativer Maßnahmen und Projekte begleitet. Bis 2012 war er in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen im Projekt-, Prozess und Qualitätsmanagement tätig. Gebiete seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit sind Social Entrepreneurship und Unternehmerische Verantwortung.

Dr. Thomas Röbke

Dr. Thomas Röbke ist geschäftsführender Vorstand des Landesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement Bayern (LBE Bayern e.V.). Im LBE sind u.a. die Bayerischen Freiwilligenagenturen, Mehrgenerationenhäuser, Mütter- und Familienzentren, Bürgerstiftungen, Seniorenbüros und Selbsthilfekontaktstellen partnerschaftlich verbunden. Thomas Röbke promovierte 1990 über Bürgerschaftliches Engagement in selbstverwalteten Jugendzentren. Er ist Experte für den Infrastrukturaufbau bürgerschaftlichen Engagements. 1997 gründete er das Zentrum Aktiver Bürger in Nürnberg, das zu den größten Freiwilligenagenturen in Deutschland zählt.

Gudrun Scheithauer (Juryphase 1)

Gudrun Scheithauer leitet das Referat 121 „Grundsatzfragen der Engagementpolitik“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zuvor war sie in unterschiedlichen Bereichen des Ministeriums tätig. Unter anderem hat sie sich mit gleichstellungspolitischen und -rechtlichen Fragen beschäftigt und war für die Konzeption und Umsetzung engagementpolitischer Programme – zum Beispiel der Aktionsprogramme Mehrgenerationenhäuser I und II – zuständig.

Bettina Windau

Bettina Windau ist seit 1991 in der Bertelsmann Stiftung tätig, wo sie als Mitglied des Führungskreises das Programm Zukunft der Zivilgesellschaft leitet. Schwerpunkte sind das Engagement junger Menschen, Gemeinsames Wirken, Social Investment, Transparenz in der Zivilgesellschaft sowie Skalierung von wirkungsvollen gemeinnützigen Konzepten. In deutschen und internationalen Verbänden und Gremien arbeitet sie zu Fragen der Zivilgesellschaft. Sie ist Expertin für Evaluation und Organisationsentwicklung. Freiwillig engagiert ist sie u.a. im Vorstand der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück.

Top