Workshop: Moderationsmethoden

Teamsitzungen, Arbeitsgruppentreffen oder Gruppendiskussionen enden häufig nach vielen Stunden ohne konkretes Ergebnis. Was fehlt, ist oftmals eine zielorientierte Moderation, damit die Teilnehmenden zufrieden aus einer Besprechung gehen. Insbesondere sehr heterogene, ehrenamtliche Netzwerke, wie sie vielfach in den Engagierten Städten entstanden sind, brauchen gut moderierte Treffen, um für Effektivität und letztlich auch für eine positive Identifikation und für Verbindlichkeit zu sorgen. In diesem Workshop werden die Grundlagen für eine gelingende Moderation vermittelt: Rolle und Selbstverständnis als ModeratorIn, Vorbereitung und Ablauf, Abfrage- und Kreativitätstechniken, Aktivierung der Gruppe, Ergebnissicherung, Umgang mit schwierigen Situationen. Anhand von Beispielen aus zu moderierenden Gruppen in Ihren Engagierten Städten erproben Sie das Erlernte und erhalten persönliches Feedback zur eigenen Wirkung als ModeratorIn.
Zielgruppe: Teilnehmende mit und ohne Vorerfahrung.

max. 8 Personen

Dauer: 6 Stunden