Workshop: Trisektorale Netzwerkarbeit gestalten: Erfolgsfaktoren und Stolpersteine


Die Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft ist immer eine Herausforderung, da die Sektoren unterschiedliche Handlungslogiken, Organisations- und Kommunikationskulturen haben. In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben viele Engagierte Städte Netzwerke aufgebaut und von den daraus entstandenen Synergien profitiert. Gleichzeitig sind sie auf Herausforderungen gestoßen, wie etwa die abnehmende Teilnahme an Netzwerktreffen oder die Schwierigkeit, Entscheidungen zu treffen, wenn die Teilnehmenden kein Mandat haben. Unsere Leitfrage für eine nachhaltige Netzwerkarbeit ist: Wie können Win-Win Situationen geschaffen werden? Mithilfe der Analyse von Erfolgsfaktoren und Stolpersteinen von trisektoraler Netzwerkarbeit in den Engagierten Städten und der Betrachtung von gut funktionierenden Modellen erarbeitet jede/r einen Weg, der auf seine/ihre Engagierte Stadt übertragen werden kann. Am Ende des Workshops hat jede/r Teilnehmende ein Konzept für die Verstärkung der Zusammenarbeit im Netzwerk seiner/ihrer Engagierten Stadt erarbeitet.

Zielgruppe: Dieser Workshop richtet sich an TeilnehmerInnen, die die Netzwerkarbeit stärken möchten.

10-16 Personen

Dauer: 6 Stunden