Neues für die engagierte Stadt

Engagement in Ostfildern

15SAMSUNGDie Reformstadt Ostfildern am Rande von Stuttgart wandelt sich stark durch Zuzug und ein neues modernes Quartier Scharnhauser Park. In direkter Nachbarschaft liegt die Parksiedlung, die als Kind der fünfziger Jahre wenige Entwicklungsmöglichkeiten hat. Der Einzelhandel geht weiter zurück, die wenigen Firmen und Dienstleister agieren für sich und der Bürgerverein und kirchliche Gruppen  sowie die Gesamtbevölkerung überaltern. Der große Pioniergeist in den Kirchengemeinden braucht neue Nahrung und die vorbildliche Schullandschaft ist wieder mal im Umbruch. Mit der Bewerbung zur »Engagierten Stadt« konnte über die Bürgerstiftung ein noch loses Netzwerk von Engagierten aus Bürgerverein, Kirchengemeinden bis hin zur Stadtverwaltung in der Parksiedlung begründet werden, das sich am 9. Juli unserem Paten Dr. Leppert vorstellte. Dabei entstand ein lebhafter Lerndialog. Die Pläne für eine neue Engagementvielfalt mit dem Kristallisations- und Koordinationszentrum „Treffpunkt Parksiedlung“ wurden vorgestellt. Gemeinsam erkundete man die Parksiedlung rund um den öffentlichen Mittelpunkt Herzog-Philipp-Platz, die unterschiedlichen Wohnquartiere, aber auch die Ausblicke vom Rand ins Neckartal oder hin zur schwäbischen Alb. Beim gemeinsamen Mittagessen im Treffpunkt wurde das große Engagement der Beteiligten für ihre Parksiedlung deutlich und die Lust, gemeinsam eine gute Vernetzung voranzutreiben und die Engagementstruktur so zukunfstfest zu machen. Dr. Leppert gab uns neben aller Anerkennung auf den Weg, unser vielfältiges Konzept noch einmal zu schärfen und weitere Partner ins Netzwerk zu holen.

von Sonja Abele und Dr. Peter Stapelberg, Bürgerstiftung Ostfildern

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Top