Neues für die engagierte Stadt

Erfolgreiche Kooperationen

… sind ein zentrales Thema der Engagierten Stadt Wetzlar. Wir wollen wissen, was erfolgreiche Kooperationen auszeichnet und ob es gelingt, diese Gelingensbedingungen auf andere Vorhaben zu übertragen, um so weitere Verantwortungspartnerschaften anzustoßen.

Blog01Basis unserer Überlegungen ist das Projekt Integrationslotsen, das wir bereits seit 2013 in Kooperation mit der Stadt Wetzlar durchführen. Integrationslotsen sind Freiwillige, die selbst Migrationserfahrung haben. Sie nutzen dieses Erfahrungswissen, um andere Zuwanderer beim Ankommen in Wetzlar zu begleiten. In drei Jahren wurden 47 Integrationslotsen ausgebildet. Sie kommen aus 26 Ländern und sprechen ebenso viele Sprachen. 2015 setzte das Team mehr als 1.000 ehrenamtliche Stunden ein, um Zuwanderer zu Behörden, Ärzten oder bei der Erledigung von Alltagsdingen zu begleiten.

Blog03Was macht dieses Projekt so erfolgreich? Was zeichnet konkret die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen, Verwaltung, Behörden und Institutionen, Freiwilligenzentrum und Engagierten aus? Ein Praxis-Workshop sollte auf diese Fragen Antworten geben.

Mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der gemeinsamen Einladung des Freiwilligenzentrums und der Stadt Wetzlar, um ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von Integrationslotsen zu reflektieren. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch Oberbürgermeister Manfred Wagner, erläuterte Karin Buchner, Freiwilligenzentrum Mittelhessen, die dem Projekt zugrundeliegende Idee sowie das Ausbildungs- und Koordinierungskonzept.

Blog02Was läuft schon gut in der Zusammenarbeit? Was fehlt noch an Wissen oder Informationen? Wie können wir unser Konzept weiterentwickeln? Zu diesen Fragen tauschten sich die Teilnehmenden mit VertreterInnen des Integrationslotsen-Teams aus und diskutierten dann in Themenecken noch einmal Detailfragen. Am Ende des Workshops standen konkrete Vereinbarungen zur Verbesserung von Information und Kommunikation zwischen den Akteuren sowie eine Ideensammlung zur interkulturellen Öffnung der Verwaltung. Exemplarisch sei auf zwei Ergebnisse besonders hingewiesen: Das Jugendamt der Stadt Wetzlar lud die Integrationslotsen zu einem Kennenlernbesuch ein, um Strukturen, Aufgaben und AnsprechpartnerInnen vorzustellen. Und Ende April 2016 wird es einen Workshop zum Thema „Interkulturelle Öffnung im Arbeitsalltag“ geben, der maßgeschneidert für die Bedarfe des Ordnungsamtes der Stadt konzipiert wird.

Von Karin Buchner.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Top