Neues für die engagierte Stadt

Erfahrungsbericht Rheinfelder Kulturnacht

Im Rahmen der Rheinfelder Kulturnacht haben wir mit einem gemeinsamen Angebot in unserem Netzwerk auf das vielfältige Engagement in unserer Stadt aufmerksam gemacht und dies sichtbar werden lassen. An drei zentralen Orten in unserer Stadt dem Spielplatz in der Schwedenstraße, dem Jugendhaus im Kulturpark Tutti Kiesi und dem Bürgertreff Gambrinus in der Innenstadt waren wir mit kreativen Aktionen vertreten. An jeder Station bekamen die Teilnehmenden ein Silkonarmband mit der Aufschrift „Engagierte Stadt Rheinfelden – Ich bin dabei“ in grün, rot und gelb. Wer an allen drei Stationen mitmachte hatte die Stadtfarben am Handgelenk.

„Zeigen Sie uns Ihr Engagement und lassen Sie sich fotografieren“, lautetet das Motto. Wir wollten wissen, wo oder wofür sich Rheinfelderinnen und Rheinfelder stark machen und an diesem Abend sehen, wie bunt und vielfältig das bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt ist. Rund 20 ehrenamtlich Aktive ließen sich an diesem Abend „blitzen“: Sie suchten sich Utensilien aus unserem reichen Fundus, mit denen sie ihr Engagement darstellen konnten. Dann positionierten sich sich vor der Fotobox, drückten den Auslöser und schon war der Schnappschuss im Kasten.

Rheinfelden1Mit Hilfe von Heliumballons wurde ein „leuchtendes Beispiel“ in den Rheinfelder Himmel gesetzt. Für jedes Engagement durften ehrenamtlich Tätige einen Ballon steigen lassen. Die Höhe des Ballons hing von der länge der Schnur ab, die nach eigenem Einschätzen die zur Verfügung gestellte ehrenamtliche Zeit symbolisierte. In den Ballons befand sich eine kleine LED Lampe. So entstand im Laufe des Abends eine dreidimensionale Leuchtskulptur in den Rheinfelder Stadtfarben rot, gelb, grün, die sich sachte im lauen Abendwind, als Abbild des ehrenamtlichen Engagements, hin- und her bewegte.

Im Rahmen der Engagierten Stadt wollen wir das vielfältige Ehrenamt in unserer Stadt durch kreative Mitmachangebote für Groß und Klein sichtbar machen und mit einem Foto dokumentieren warum sie sich in unserer Stadt Engagieren. Ehrenamtlich tätige konnten sich in einem Holzrahmen mit angebrachter Beschriftung fotografieren lassen. Unter der Überschrift: „Ich engagiere mich weil….“ Konnten Schilder mit den Textvorschlägen: es Spaß macht / ich es gut finde / es wichtig ist / ich nette Leute treffe / es die Welt ein bisschen besser macht / es sinnvoll ist  angebracht werden. Eigene Texte konnten auch geschrieben werden, das Material war vorhanden.

Rheinfelden2.pngDie Aufnahmen erfolgten in Schwarz-Weiß und wurden in einem Comics Format gemacht sodass sich die Engagierten noch erkennen können das Foto aber etwas abstrakt  ansprechend und modern wirkt. Durch den Rahmen konnten sie posieren und sich daran festhalten und das Ganze eingrenzen. Während der Aktion die im Rahmen einer interkulturellen Nacht auf dem Spielplatz in der Kulturnacht stattfand wurden die Fotos auf eine transparente A4 Folie gedruckt und am Stadtteiltreff Pfiffikus auf dem Spielplatz in eine große Fensterscheibe gehängt und ausgestellt. Die Aktion und die Fotos fanden starke Beachtung. Selbst die Bürgermeisterin und die Amtsleiterin ließen sich gerne ablichten, ebenso brachte die Badische Zeitung ein Bild in ihrer Onlineausgabe. Zur Abrundung konnten in einer begleiteten Aktion Kinder unter Schwarzlicht Leuchtbilder malen und Erwachsene in einem  Lichtkasten Sandbilder gestalten  und diese abfotografieren. Beide Aktionen waren ebenfalls sehr ansprechend.

Wie geht es weiter?

Die Fotoaktion werden wir diese Jahr fortführen und zu Orten mit Engagierten hingehen und diese mit unserem Rahmen und den Aussagen fotografieren. Wir planen mit den Fotografien der drei Aktionen am Tag des Ehrenamtes am 05.12.2017 im Rathausfoyer oder in der Sparkasse eine Fotoausstellung zu eröffnen. Ebenso möchten wir eine Collage der Bilder zum Ehrenamt in unserer Stadt auf den Stadteingangstafeln ausstellen. Die Aktion hat sehr positiv gewirkt, wir konnten mit vielen Engagierten in das Gespräch kommen und haben eine große Aufmerksamkeit geschafft, einige kamen extra wegen unserer Aktionen zur Kulturnacht. Entscheidungsträger in unserer Stadt haben ebenfalls mitgemacht. Selbst die Presse hat mit einer umfangreichen Vorankündigung der Aktion und mit einer Berichterstattung in der Kulturnacht (bei gleichzeitig über 100 kulturellen Angeboten in badisch und schweizer Rheinfelden) zum Ehrenamtsblitzer das Thema aufgegriffen.

Von Günther Schmidt & Christine Tortomasi (SAK Quartier), Stefanie Franosz & Andreas Kramer (Stadt Rheinfelden)

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Top