Das hilft der engagierten Stadt

Illtal-Gymnasium ist Partner von Illingen

Ein wichtiger Partner der Engagierten Stadt Illingen ist das hiesige Illtal-Gymnasium. Die Schule ist multikulturell aufgestellt und lebt den Gedanken des kulturübergreifenden Miteinanders täglich. Nicht nur ein Anspruch – sondern gelebte Realität! Schüler und Schulleitung sind stolz auf ihre „Schule ohne Rassismus“ und „Schule mit Courage“. Mit der „Action Palca“ werden soziale Projekte in Südamerika aktiv unterstützt, z.B. der Aufbau von Schulen. Zur Finanzierung tragen die Erlöse aus kulturellen Veranstaltungen der Schule bei, insbesondere das über die lokalen Grenzen hinaus bekannte „Impression Musicale“, bei dem einer breiten interessierten Öffentlichkeit qualitativ hochwertiger Musikgenuss verschiedener Musikrichtungen geboten wird.

DestinationIGIEin ganz konkretes Projekt in der Flüchtlingshilfe wird momentan von Schülerinnen und Schülern des Seminarfachs Junior in Klasse 11 mit ihrer Firma Destination IGI umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler erstellen einen online-Wegweiser für Flüchtlinge als Beitrag zur Engagierten Stadt. Belohnt wurden die Bemühungen der Schülerfirma auf der 5. Schülerfirmenmesse am 05.03.2016 im Saarpark Center Neunkirchen. Das IGI war hier gleich mit drei Schülerfirmen vertreten.

Für die Schülerfirma ging es am Messetag vor allem darum, ihre Idee zu präsentieren und Unterstützer für ihr Engagement zu finden. Bei der Bühnenpräsentation wurden sie dabei von Haidar Alhussein und Ahmad Mikri begleitet, die seit Herbst 2015 das Illtal-Gymnasium besuchen und aus eigener Erfahrung  berichten konnten, welche Hilfestellungen Flüchtlinge vor allem am Anfang benötigen. Die Idee und die Leidenschaft der Firma überzeugten die Jury, obwohl Destination IGI im eigentlichen Wettbewerb keine Chance gegen die vielen anderen Schülerfirmen hatte. Daher wurde eigens für Destination IGI ein Sonderpreis für gesellschaftliches Engagement gestiftet. So kann nunmehr die Arbeit an der Webseite an einem nagelneuen Firmen-Tablet-PC fortgesetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler waren überwältigt von dieser Wertschätzung und freuen sich darauf, nun noch effektiver arbeiten zu können.

 

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top