Das bewegt die engagierte Stadt

Viele Bürger möchten sich für Themen engagieren, die sie betreffen. Politik und Verwaltung fordern mehr Engagement von Bürgern. Dann passt doch alles – oder? Nicht ganz, denn Engagement braucht mehr als allgemeine Forderungen und den guten Willen Einzelner. Und es braucht mehr als vereinzelte, medienwirksame Aktionen. Um nicht gleich wieder zu verpuffen, braucht Engagement eine gemeinsame Strategie von Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft vor Ort. Alle Beteiligten arbeiten dabei auf Basis verbindlicher Absprachen an einem gemeinsam festgelegten Ziel.

In den Engagierten Städten finden wir solche Strukturen – flankiert von einer Kultur der Anerkennung und gegenseitigen Wertschätzung.

Gemeinwesen der Zukunft: Schwerte auf dem Weg zur Bürgerkommune

Das freiwillige Engagement der Einwohnerinnen und Einwohner stärken und zugleich die Bürgerbeteiligung vor Ort entwickeln: in Schwerte machen sich Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam stark für eine […] „Gemeinwesen der Zukunft: Schwerte auf dem Weg zur Bürgerkommune“ weiterlesen

All together now! Wie Bürgerbeteiligung und Engagement vor Ort gelingen kann

Stellen Sie sich vor, engagierte Menschen aus gemeinnützigen Organisationen, der kommunalen Politik und Verwaltung, der lokalen Wirtschaft und dem Ehrenamt treffen sich regelmäßig, um das bürgerschaftliche Engagement in ihrer Stadt […] „All together now! Wie Bürgerbeteiligung und Engagement vor Ort gelingen kann“ weiterlesen

„Bunt find ich gut! Die „engagierte Stadt“ war bei der vierten Rheinfelder Präventionsdekade dabei

Im Rahmen der Rheinfelder Präventionsdekade, die sich in diesem Jahr mit dem Thema „Demokratiestärkung“ auseinandersetzte, wurde in der Auftaktveranstaltung „Vom Ich zum Wir: Die Zukunft wartet nicht“ die Frage diskutiert, […] „„Bunt find ich gut! Die „engagierte Stadt“ war bei der vierten Rheinfelder Präventionsdekade dabei“ weiterlesen