Neues für die engagierte Stadt

272 Bewerbungen für die Engagierte Stadt

Die Bewerbungsphase ist beendet. Zeit für einen Blick in die Statistik. Insgesamt haben sich 272 Organisationen aus Kommunen mit 10.000 bis 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern beworben. Die häufigste Rechtsform ist der eingetragene Verein mit fast drei Viertel aller Bewerbungen.

Besonders bemerkenswert ist die geografische Verteilung der Bewerbungen nach Bundesländern (bezogen auf die Einwohnerzahl): Hier bilden die ostdeutschen Länder einen deutlichen Schwerpunkt. Die Top Fünf sind Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Spitzenreiter Brandenburg stellt 22 Bewerbungen, was etwa acht Prozent aller eingegangenen entspricht – und dies, obwohl in dem Land nur rund drei Prozent der deutschen Bevölkerung leben.

Unter den Bewerbungen finden sich nicht nur bekannte Einrichtungstypen wie Freiwilligenagenturen oder Mehrgenerationenhäuser; gut die Hälfte sind andere Organisationen. Gleichwohl stellen die Freiwilligenagenturen die meisten Bewerbungen, gefolgt von den Bürgerstiftungen und den Mehrgenerationenhäusern.

von Alina Mahnken

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top