Neues für die engagierte Stadt

Engagierte Stadt Sonderhausen zu Gast im Haus im Park

Wir funktioniert die Vernetzung von freiwillig Engagierten in anderen Kommunen? Vor welchen Herausforderungen und Bedürfnisse stehen die Akteure? Diese Fragen standen im Fokus beim »Barcamp Engagierte Stadt« am 14. März 2015 im KörberForum (Bericht dazu hier). Die Engagierte Stadt Sondershausen folgte im Anschluss der Einladung, das Haus im Park der Körber-Stiftung zu besuchen.

IMG_5486Als Standort der Körber-Stiftung in Hamburg-Bergedorf, an dem sich die Generationen 50 plus auf vielfältige Weise engagieren, gab es spannende Impulse für den Austausch mit der Engagierten Stadt Sondershausen. Bianca Fliß und Melanie Pantosch erhielten Einblick, inwiefern Engagementförderung im Haus im Park die Brücke bildet, sich mit anderen Akteuren in der Kommune zu vernetzen. Es beherbergt die lokale Freiwilligenagentur, ist ebenfalls Sitz der SHiP – Stiftung Haus im Park, die Engagement in Bergedorf in Fahrt bringt und ist aktuell Raumgeber für unterschiedliche Initiativen zur Flüchtlingshilfe.

„Das Haus im Park  beschäftigt sich vorwiegend mit den Bedürfnissen und der aktiven Teilhabe älterer Generationen, während wir die nachhaltige Entwicklung in unserer Region  fördern wollen,“ erklärt Bianca Fliß, freie Mitarbeiterin des Stadtjugendrings Sondershausen e.V. „Uns eint aber die Motivation, eine zukunftsfähige Engagementlandschaft gemeinsam mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Kommune, Politik und Unternehmen vor Ort zu gestalten und regionale Kompetenzen zu vernetzen.“

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top