Schmalkalden

Tamara Wedel ist geschäftsführende Leiterin des MGH Familienzentrums Schmalkalden

Drei Fragen an

Tamara Wedel

Was wollen Sie in Ihrer Stadt verändern?

Wir möchten das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt Schmalkalden und dem ländlichen Umfeld stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. „Bürger engagieren sich für Bürger“, das soll Normalität werden. Die Voraussetzungen und Strukturen, die dafür notwendig sind, möchten wir gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, der Kommune und der Wirtschaft vor Ort entwickeln und umsetzen.

Wie können sich Bürger in Ihrer Stadt einbringen?

In Zukunft sollen sich Bürgerinnen und Bürger in unserer Region mit ihren Kompetenzen, Talenten, Fähigkeiten und Fertigkeiten, entsprechend ihrem Ressourcen- und Zeitbudget, engagieren können. Dabei darf es keine langen Wege und hohe Hürden geben. Derzeit gelingt dies noch nicht. Jeder Träger und jede Einrichtung hat ein eigenes Konzept zur Suche und Begleitung von bürgerschaftlichen Engagement.

Welche Unterstützung wünschen Sie sich?

Wir wünschen uns eine trägerneutrale und unabhängige Plattform die, die Suche, Begleitung, Vermittlung und Fortbildung von Bürgerschaftlich Engagierten organisiert und umsetzt. Wir freuen uns auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit von Kommune, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Region Schmalkalden. Wir wünschen uns das bürgerschaftliches Engagement als Lust und Gewinn und nicht als Last von allen Beteiligten empfunden wird. Wir wünschen uns einen wertschätzenden Umgang miteinander.
Bundesland: Thüringen
Einwohnerinnen und Einwohner: 19.505
Bevölkerungsdichte: 198 Einwohner/km²
Bevölkerungsentwicklung bis 2030: - 13,7 %
Durchschnittsalter: 46,3
Verfügbares Einkommen: 15.760 €/Einwohner
Vereine: 216
Unternehmen: 6.282
Webpräsenz: www.schmalkalden.de
MGH Familienzentrum Schmalkalden
Quellenangabe
Einwohnerinnen und Einwohner: Gemeindeverzeichnis des Statistischen Bundesamtes, Gebietsstand: 31.12.2014. Bevölkerungsdichte: Gemeindeverzeichnis des Statistischen Bundesamts, Gebietsstand: 31.12.2014. Bevölkerungsentwicklung bis 2030: Wegweiser Kommune (Bertelsmann Stiftung). Durchschnittsalter: Wegweiser Kommune (Bertelsmann Stiftung). Verfügbares Einkommen je Einwohner/in: Kreiszahlen der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, Ausgabe 2012. Die Zahlen gelten jeweils für den Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt. Anzahl der Vereine: Registerportal der Länder; in Einzelfällen Angaben seitens der Kommunen. Anzahl der Unternehmen: Unternehmensregister-System 95. Stand: 31.12.2012. Die Zahlen beziehen sich auf den jeweiligen Kreis bzw. die kreisfreie Stadt.