Gießen

 

Drei Fragen an

Patricia Ortmann

Was wollen Sie in Ihrer Stadt verändern?

Zunächst einmal geht es darum, die bestehende Engagementlandschaft zu pflegen und zu erhalten – insbesondere all die neueren Ansätze, die Zukunftsfragen aufgreifen: Initiativen für eine soziale Stadt, Fördervereine für Schulen, oder neue Ansätze zum Zusammenleben verschiedener Kulturen. Dass eine gute Stadt engagierte Bürger braucht und eine Stadtpolitik, die sie in dieser Rolle ernst nimmt, ist eine oft gehörte Floskel. In zehn Jahren sollte in Gießen deutlicher sein als heute, was das bedeutet – eine lokale Engagementlandschaft, die bunt und vielfältig ist, ohne ein bloßer Flickenteppich zu sein.

Wer baut mit an Ihrer engagierten Stadt?

Heute sind das vor allem Vereine, Projekte und Initiativen aus der Gießener Bürgerschaft, Kleine und Große, Alte und Neue. Wir haben begonnen, ein Netzwerk zu knüpfen, das zur Mitarbeit einlädt und Gemeinsamkeit fördert, weil es solche Fragen aufgreift, die über Alltägliches hinaus Alle angehen. Unsere Aktivitäten sollen sich in sechs Bereichen weiter entwickeln: Aktionen, die, wie beim Freiwilligentag, Vertreter aus der lokalen Wirtschaft einbeziehen; Engagement in benachteiligten Stadtquartieren und mit Mietervertretern in der großen städtischen Wohnungsgesellschaft; eine LernWerkStadt, in der Engagierte mit viel Erfahrung ihr Wissen weitergeben können; die Stabilisierung von Angeboten zur persönlichen Unterstützung - von Mentoren, Tutoren und Paten; Zuarbeit für Initiativen und Organisationen in der Flüchtlingshilfe und schließlich eine Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik, die auf mehr zielt als generelles Wohlwollen und gelegentliche Zuwendungen.

Welche Unterstützung wünschen Sie sich?

Das Projekt engagierte Stadt bietet eine große Chance, voneinander zu lernen – und zwar nicht nur in Hinblick auf organisatorisches Know How, sondern auch bei der Thematisierung politischer Herausforderungen. In fast allen Gemeinden hat Zusammenarbeit - sichtbare und weniger sichtbare mit Bürgern – Tradition. Aber es gibt auch Konkurrenz um Unterstützung und gute Beziehungen. Wie soll sich das Netzwerken der Engagierten Stadt zu den herkömmlichen Kooperationsformen im Ort verhalten, mit Platzhirschen zurechtkommen und von den Seilschaften unterscheiden, die in so vielen Bereichen der lokalen Politik mitmischen?
Bundesland: Hessen
Einwohnerinnen und Einwohner: 77.733
Bevölkerungsdichte: 1.071 Einwohner/km²
Bevölkerungsentwicklung bis 2030: + 3,6 %
Durchschnittsalter: 39,4
Verfügbares Einkommen: 18.345 €/Einwohner
Vereine: 953
Unternehmen: 11.827
Webpräsenz: www.giessen.de
Freiwilligenzentrum für Stadt und Landkreis Gießen e.V.
Quellenangabe
Einwohnerinnen und Einwohner: Gemeindeverzeichnis des Statistischen Bundesamtes, Gebietsstand: 31.12.2014. Bevölkerungsdichte: Gemeindeverzeichnis des Statistischen Bundesamts, Gebietsstand: 31.12.2014. Bevölkerungsentwicklung bis 2030: Wegweiser Kommune (Bertelsmann Stiftung). Durchschnittsalter: Wegweiser Kommune (Bertelsmann Stiftung). Verfügbares Einkommen je Einwohner/in: Kreiszahlen der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, Ausgabe 2012. Die Zahlen gelten jeweils für den Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt. Anzahl der Vereine: Registerportal der Länder; in Einzelfällen Angaben seitens der Kommunen. Anzahl der Unternehmen: Unternehmensregister-System 95. Stand: 31.12.2012. Die Zahlen beziehen sich auf den jeweiligen Kreis bzw. die kreisfreie Stadt.